V. d. Heimkehrer

V.d.H. - Logo

Verband der Heimkehrer

Der Landesverband Nordrhein - Westfalen des Verbandes der Heimkehrer, Kriegsgefangenen und Vermißtenangehörigen Feutschlands e.V. (VdH) hat sich im März 1950 gegründet. Sitz war damals Dortmund.

Seine Aufgaben waren und sind zum Teil noch heute:
Rückführung der letzten deutschen Kriegs- und Zivilgefangenen, der Internierten und Verschleppten aus allen Gewahrsamsländern
Unterstützung der Such- und Benachrichtigungsdienste zur Schicksalsklärung verschollener deutscher Kriegsgefangener
Unterstützung der deutschen Kriegsgräberfürsorge
Wahrnehmung der Interessen der Mitglieder gegenüber der "Stiftung Heimkehrer - Erholungs - und Bildungswerk"
Festigung der deutschen Einheit
Förderung jeder verantwortungsvollen Mitarbeit an einer lebendigen Demokratie
Verbesserung und Sicherung des humanitären Völkerrechts
Wahrung des geistigen Erbes der Kriegsgeneration 
  • Seine Aufgaben waren und sind zum Teil noch heute:
  • Rückführung der letzten deutschen Kriegs- und Zivilgefangenen, der Internierten und Verschleppten aus allen Gewahrsamsländern
  • Unterstützung der Such- und Benachrichtigungsdienste zur Schicksalsklärung verschollener deutscher Kriegsgefangener
  • Unterstützung der deutschen Kriegsgräberfürsorge
  • Wahrnehmung der Interessen der Mitglieder gegenüber der "Stiftung Heimkehrer - Erholungs - und Bildungswerk"
  • Festigung der deutschen Einheit
  • Förderung jeder verantwortungsvollen Mitarbeit an einer lebendigen Demokratie
  • Verbesserung und Sicherung des humanitären Völkerrechts
  • Wahrung des geistigen Erbes der Kriegsgeneration

Mitgliederzahlen

  • 47.000 bei Gründung 1950
  • 60.000 Ende 1954
  • 70.000 Ende 1957
  • 120.000 Ende 1970
  • 8.000 noch heute

1960 wurde die Landesgeschäftsstelle von Dortmund nach Düsseldorf verlegt, wo sie heute noch unter folgender Adresse residiert:

VdH - LV - NRW
Am Poth 33
40625 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 2880708
Fax: 0211 / 2880709

1958 erwarb der LV - NRW das "Waldhotel Marienheide" und baute dieses aus unter starkem finanziellen Einsatz der Mitglieder (Verkauf von Bausteinen).
LV - NRW nahm als erster Landesverband ab 1960 Frauen als gleichberechtigte Mitglieder auf.

Der LV - NRW unterhielt 1965 bereits 23 Partnerschaften und zwar:

  • 16 mit Frankreich
  • 5 mit Belgien
  • 1 mit Holland
  • 1 mit Italien

Stand 1994

  • 18mit Frankreich
  • 4 mit Belgien
  • 3 mit Holland
  • 1 mit Österreich

Verbandsstufen

1960
  • 84 Kreisverbände
  • 28 selbstständige Ortsverbände
  • 748 Ortsverbände
1994
  • 74 Kreisverbände
  • 32 selbstständige Ortsverbände
  • 238 Ortsverbände
2001
  • 48 Kreisverbände
  • 24 selbstständige Ortsverbände
  • 139 Ortsverbände